August 30

World of Warships

World of Gaming

Im Erfolgreichen Trio: World of Tanks, World of Warplanes und World of Warships, hat sich das Unternehmen Wargaming.net inzwischen einen respektablen Namen gemacht. Deswegen werden wir hier auch diese drei Spiele nach und nach mal Anspielen und schauen, ob diese gratis Spiele tatsächlich so gut sind, wie die Ihre preisliche Konkurenz.

Internetseite
Auf der Internetseite von World of Warships werdet Ihr über aktuelle Updates und zukünftige Missionen informiert. (Quelle: Screenshot Spieleblogger / WorldofWarships.de)

 

Ran an das Schiff, Flottenadmiral!

Nach einer kurzen Registrierung und einem Download von ca zehn Gigabyte (Da nochmal ein fettes Sorry an meinen Mitbewohner für das lahmlegen des Internets) kann es auch schon los gehen. Nun sucht man sich noch eine Nation aus (4 sind derzeit zur Auswahl), wählt zwischen PvP und PvE den Spielmodus aus und darf dann ins Gefecht mit den riesigen Kreuzern. Das erste, was ins Auge sticht, ist die unglaubliche Grafik. Noch nie war Freegaming so wunderschön, wie bei diesem Spiel. Beeindruckend wie das auch ist, hat man natürlich auch noch als nicht-High-End-Pc-Besitzer die Möglichkeit, das Spiel bei niederer Grafikeinstellung zu bewundern.

 

Die Grafik ist einfach nur beeindruckend (Quelle: Blog.WorldofWarships.com)
Die Grafik ist einfach nur beeindruckend (Quelle: Blog.WorldofWarships.com)

Nach ein paar Runden kläglichen Scheiterns gelingt es mir dann auch mal ein Schiff zu versenken. Das Erfolgserlebnis ist riesig wenn auch nur bis zur nächsten Schlacht, in der ich gnadenlos Fertig gemacht werde.

Anfangs geht das Spiel gefühlt gar nicht voran, denn bis sich mal so ein Koloss bewegt, vergehen die Jahreszeiten im realen Leben. Dies ist jedoch nur von kurzer Dauer störend, die durchschnittliche Wartezeit von ca 8 Sekunden, um ein Spiel zu finden, gleicht die Geduldsprobe zur Geschwindigkeitsaufnahme wieder aus.

Nach einer Schlacht erhält man einen kurzen Bericht, wie viel Schaden man erteilt hat und welche Besonderheiten man vollzog. Hinzu erhält man nach jeder Schlacht Erfahrungspunkte, die wiederum für die bessere Schiffe ausgegeben werden können. Nach und nach erhält man Zugang zu allen vier Schiffstypen (Zerstörer, Kreuzer, Schlachtschiff und Flugzeugträger), die sich jeweils unterscheiden in Größe, Geschwindigkeit, Tarnung und Feuerkraft.

Dabei fällt der Flugzeugträger komplett aus dem Raster, denn dieser hat keine einzige Kanone an Bord. Dafür müsst Ihr aus der Vogelperspektive Flugzeuge kontrollieren, mit Ihr andere Schiffe scoutet und Flugzeuge von euren Gegnern aus der Luft holt.

Beeindruckende Grafik sorgen für zusätzlichen Spielspaß (Quelle: PcGamer.com)
Der Flugzeugträger fällt aus dem typischen Raster der Schiffe raus (Quelle: PcGamer.com)

 

Geld, Geld, Geld

Wie vorher schon erwähnt, gibt es nach jeder Schlacht eine kleine Menge an Forschungspunkten, mit denen weitere Schiffe erworben werden können. Schnell fällt dabei auf, dass die Kosten exponentiell zur Schiffstufe steigen, jedoch nicht die Einnahmen der benötigten Forschungspunkte. Für das letzte Schiff einer Nation etwa müssen über den Daumen gepeilt 4000 Spiele gespielt werden, was zugegeben selbst für den härtesten Zocker ein Weilchen wäre.

Schiffe kaufen
Im Premiumshop gibt es die Möglichkeit nicht nur Premiumtage zu erwerben. (Quelle: Screenshot Spieleblogger / Wargaming.net)

Hier kommen wir wieder zur Geldquelle des Unternehmens. Man hat die Möglichkeit den Prozess etwas zu beschleunigen (um 50 % etwa) mit Premium Tagen. Diese sind für 80€ im Jahr erhältlich. Man kann natürlich auch auf andere Sonderangebote eingehen, wie Schiffe direkt kaufen oder Dublonen, die als Ersatz Wärung dienen.

So ist die Geldquelle des Unternehmens, also unfair?

Nein, auf keinen Fall, denn es spielen meist nur Schiffe der gleichen oder mit nur einer Stufe differenz gegeneinander. Damit spielen die Hart gesotten tatsächlich nur unter Ihresgleichen.

 

Sollte ich mal ein Schiff führen?

Im realen Leben kann ich das leider pauschal nicht beantworten, im virtuellen schon: Aufjedenfall! Versucht euch in 10-20 Spielen und gebt die Hoffnung anfangs nicht auf und Ihr werdet sehen, Geduld zahlt sich aus.

August 19

Fußball Fieber in der Spielewelt

Der Landessport Nummer eins in Deutschland und inzwischen auch Weltweit auf einem hohen Rang der verbreiteten Sportarten. Laut Fifa spielen die Menschen in über 195 Ländern Fußball, darunter sind 40 Millionen Menschen in Fußball Vereinen tätig. Allein in Deutschland sollen sich jeder zehnte in einem Fußball Verein befinden. Die Faszination des Fußballs ist unbestreitbar, es ist ein nicht wegdenkbarer Sport geworden, der mit allen Menschen, egal ob Fußballfan oder nicht, in einer gewissen Hinsicht Berührungspunkte hat.
So ist auch die Spieleindustrie seit Jahrzehnten davon begeistert und entwickelt Tatkräftig von Jahr zu Jahr immer besser aussehender, stärkerer und aktuellerer Fußball Spiele. Die beiden bekanntesten Spielereihen sind wohl FIFA und Pro Evolution Soccer, die sich seit zwei Jahrzehnten ein Kopf an Kopf Rennen um die Zocker Welt darbieten.
Das sind die reinen Fußball Spiele, in denen Ihr immer nur eine Person bewegen könnt, die entweder den Ball führt oder gegen denjenigen Antritt, der den Ball hat. Mit verschiedenen Spielmodi wie Turnierspielen oder Herausforderungen bekommt das ganze eine nette Abwechslung und so kann man unbesorgt seine Zeit schön auf dem Sofa verbringen, während virtuelle Spieler ins schwitzen geraten.
Jedoch sind das nicht die einzigen Fußballspiele auf dem Markt. Inzwischen gibt es auch hier alle möglichen Variationen.

Mit 280 Km/h durch die gegend flitzen und Gegner zerstören? Eine Variante, die sich schnell etabliert hat und zwar Rocket League. Ein Spiel mit dem man Autos steuert und einen überdemesionalen Ball in einem riesigen Käfig mit zwei Toren spielt. Dabei kommen die verrücktesten Stunts, Aktionen und Crashes zusammen und bietet mithilfe der schnellen Spiel eingewöhnung einen heiden Spaß. Leider nicht kostenlos, jedoch für kleines Geld schon recht schnell erschwinglich:

Rocket League

In Rocket League müsst ihr mittels Auto ein riesigen Ball ins Tor befördern (Quelle: Rocket Laegue Homepage)

Ein weitere Variation, nicht so Actionreich, dafür aber viel Gehirnschmalzfordernd, sind die Fußball Manager Spiele. In dem bekanntesten Fußball Manager geht es darum, eine Mannschaft meist aus dem nichts aufzubauen und Sie zur Weltspitze hin zu arbeiten. Dabei muss man mit Pressemitteilungen, Werbungen und Spielerhandel möglichst viel Geld einnehmen, um dann wieder besser Spieler und bessere Einnahmequellen zu finanzieren. Eine absolute Empfehlung, für jeden der Fußball und Strategie Spiele mag.

Fußballmanageronline

Spieler kaufen, Achievments sammeln, Pokale gewinnen. (Quelle: OnlineFussballManager.de)

Noch eine Variation sind die unrealistischen Fun Football games, so z.B. Mario Smash Football in dem ihr als Team von nur fünf Spielern und einem verkleinerten Feld viele verrückte Dinge euch während dem Spiel erfahren. So sind vergrößerungs Items, Powerschüsse, die den Torwart ausknocken und Seitenhiebe gegen Elektrozäune an der ganz normalen Tagesordnung. Wer also auf chaotische Abwechslung steht, sollte sich dieses Spiel nicht entgehen lassen.

Mario Striker Football

Mittels Bomben und Fouls dem Gegner den Ball abluchsen. (Quelle: Nintendo/Mario Smash Football)