März 18

250 verrückte Spiele


So heute zeigen wir euch eine ganz verrückte Seite, die exakt 250 Spiele anbietet und Ihr keinen blassen Schimmer habt, was ihr als nächstes spielen werdet. Das Prinzip ist recht einfach, ihr geht auf Friv, klickt auf eins der 250 Bilder und legt in einem schönen einheitlichen Fenster los mit dem Spielen. Hier bei Spieleblogger haben wir uns 13 Spiele für euch rausgesucht und diese angespielt. Schaut es euch am besten selbst an:

 

Thriller Night

Die Untoten sind los! In „Pirates vs. Undead“ versucht ihr euch durch eine Horde Untoter, mithilfe eurer kaufbaren Piratencrew, durchzuschlagen. Ihr habt ein Standard Einkommen und erhaltet für jeden Besiegten noch ein kleines Sümmchen dazu. Mit dem erbeuteten Geld kauft Ihr euch immer stärker werdende Piraten und schickt diese mit Hilfe von Sprengfässern und alkoholischen Getränken auf eure Gegner los. Anfangs etwas langweilig, wird es nach und nach doch recht schwer. Ein kurzer aber herausfordernder Spaß.

Genug gekönigt

Ein König der keine Lust mehr hat auf regieren und kurzerhand später beschließt lieber mit ein paar großbrüstigen Frauen am Strand zu verbringen. Was eure Aufgabe ist? Ihn zum Strand zu bringen und zwar mithilfe eines umgebauten Katapults. Ihr schlagt euch durch Schergen, Monster und Drachen und bedient euch dabei einer Armbrust, eines Goldregenmachers und Prinzessinnen, die für Ihre Befreiung bezahlen. Klingt verrückt? Ist es auch. Am besten Ihr probiert „King´s Rush“ selbst aus.

Verliebt, Verlobt, Verschossen!

In „Angelico“ steuert Ihr den kleinen Armor und müsst mithilfe seines Bogens Leuten zu Ihrer wahren Liebe helfen. Dabei gilt: Nur gleiches zieht sich an. Junger Mann zu junger Frau, Dicker zur Dicken, verrückter Arzt zur sexy Krankenschwester. Und als ob das nicht genug wäre, müsst Ihr noch jede Menge Rätsel lösen und euch vor tödlichen Stacheln in Acht nehmen.

Modenschau

Cinderella mal so richtig hübsch anziehen, das ist doch ein Gedanke, dem gewiss schon dem ein oder anderen durch den Kopf gegangen ist. Wie gut das Ihr diese Möglichkeit nun in „Cinderella Dressup“ habt und eure kühnsten Vorstellungen damit übertreffen können. Und um das Ganze noch abzurunden, könnt Ihr euren Dress als Bild auf dem PC abspeichern, selbstverständlich mit eurem Traumprinzen (der witziger Weise Namenlos ist)

Die Logik der Unlogik

Wusstet Ihr, dass Löwen Angst vor Wasser haben? Nicht? In „Phobi Jones“ ist das so. Und Elefanten haben Angst vor Mäusen. Und Fledermäuse vor Licht. Logisch, oder? Nicht? Macht nichts, dass Spiel verlangt dennoch etwas Einfallsreichtum, denn in jedem Level gibt es eine dreiteilige Rune und einen Ausgang, den Ihr mit einer Indiana Jones Kopie erreichen müsst. Schafft Ihr das? Nicht? Auch nicht schlimm, Friv hat noch genügend andere Spiele.

Mama Mia

Multitasking ist in diesem Spiel angesagt. Ihr wollt als junger Pizzabäcker unbedingt so viel wie möglich Trinkgeld durch Pizza backen kassieren, weswegen Ihr unbedingt auf die Wünsche eurer Kunden achten solltet. Die geben euch nämlich exakt an, wie viele Beilagen auf welchem Teil der Pizza liegen und wie durch gebacken diese sein soll. Habt Ihr die Pizza auch nach der Vorliebe eurer Kunden geschnitten kommt es zu einer Bewertung in Form von Trinkgeld. Selbstverständlich wird es zunehmend schwieriger, da Ihr immer bekannter werdet und immer mehr Leute sich Ihre Pizza von euch backen lassen wollen. Eine heiden Arbeit in „Papa´s Pizza“

Zucker, Zucker

In diesem kreativen Rätselspiel sollt ihr euren Bedarf an Zucker decken. Mithilfe der Maus müsst Ihr Linien Zeichnen, welche die Zuckerstücke auffangen und sicher in die gewünschte Tasse geleitet. Das Spiel ist so Beliebt gewesen, dass sich die Entwickler zu zwei weiteren Teilen des Spiels „Sugar, Sugar“ hinleiten haben lassen. Zuckersüß.

Fressen oder gefressen werden

In „Fish Tales Deluxe“ steuert Ihr einen hungrigen Fisch und versucht dabei kleinere Fische zu fressen und größeren Auszuweichen. Das tolle an dem Spiel ist eure Wachstumsmöglichkeit, denn habt Ihr erst einmal genügend Fische aufgefressen, könnt Ihr euch auch an die dicken Fische ran machen. Verkompliziert wird das Ganze dann auch von paralysierenden Quallen, Unterwasser Minen und ködernden Perlenmuscheln. Ein Aquarium der extra Vakanz.

Frau Lehrerin, darf ich aufs Klo?

Nein! Wer kennt das nicht, man will einfach mal auf die Toilette gehen und die Lehrerin verbietet es einfach. Nagut, es ist auch mitten in der Unterrichtszeit, aber man sollte doch Gnade walten lassen. In „First Day of School“ wird euch tatsächlich erlaubt auf die Toilette zu gehen, jedoch befindet diese sich auf der komplett anderen Seite der Schule. So müsst Ihr euch mittel Point&Click durch allerlei Rätsel und Hindernisse kämpfen, um endlich euer Geschäft verrichten zu können. Aber was wenn Ihr es nicht schafft?….

Nur was für Siegertypen

Seid Ihr eine dieser Personen, die einfach nur als Gewinnertypen bezeichnet werden? Dann solltet Ihr euren Elan für dieses kurze Spiel nutzen und die 25 kleinen Aufgaben mit möglichst geringem Aufwand schaffen. „I wanna Win“ verlangt nicht nur Köpfchen, sondern auch Geschick und Schnelligkeit. Aber wem erzähle ich das? Du bist doch ein Gewinnertyp und weißt das alles längst.

Alles steht Kopf

In „Gravinator“ kämpft Ihr euch in Jump&Run Manier durch die verschiedenen Schwerkräfte im Raum, um den Ausgang zu erreichen. Natürlich wird es euch zunehmend erschwert durch tödliche Stacheln und bewegenden Steinen. Dazu kommt noch der Wechsel der Tastaturfunktion, so dass bei einer Kopfüberdrehung alle Tasten andersrum funktionieren. Schneller und witziger Spaß für alle, die mit Super Mario was anfangen können.

Bis in die Unendlichkeit

Als kleines süßes Küken wollt Ihr hoch hinaus in „Up in the sky“. Ähnlich wie in „King´s Rush“ versucht Ihr euch Vertikal durch die Tücken der Lüfte zu bewegen und jeden Tag höher und höher zu steigen. Nach jedem Versuch könnt ihr dann frei entscheiden, ob Ihr euch im Shop Beweglichkeit, Geschwindigkeit oder kleine Zusätze kauft, um wiederum höher aufzusteigen. Was wohl passiert, wenn das kleine Vögelchen ganz oben ist?

Mach Platz, Panzer

Pure Schieß-Action werdet Ihr in „Steel Danger Revolution“ haben. Kämpft euch mithilfe von Maus und Tastatur durch die verschiedenen Ebenen der Panzerfabrik und vernichtet eure Feinde. Dabei sammelt Ihr liegen gelassenes Geld auf, um euch im Shop mächtigere Waffen zu kaufen.Aber seid schnell, denn eure Gegner warten sicherlich nciht auf ihren Tod. 15 schnelle Level für Hammer harte Action.

 

 

 

Oktober 28

Die Siedler Online

Was zum Teufel ist ein Siedler ?

Von Anbeginn der Zeit gab es schon die Siedler als Spiel. Von dem deutschen Unternehmen Blue Byte 1993 entwickelte Spiel „Die Siedler“ begann eine unvorstellbare Reihe an epischen Siedler Spielen, welches bis heute anhält.

Blue Byte wurde 2001 von Ubisoft aufgekauft (Quelle: Wikipedia)
Blue Byte wurde 2001 von Ubisoft aufgekauft (Quelle: Wikipedia)

Dabei ist sich das Spiel treu geblieben und hat sich bis auf Feinheiten und Grafik seit dem kaum Verändert. Das Spielprinzip ist bei den Siedler im Grunde immer gleich. Zunächst beginnt Ihr mit einer Besiedelung eines Gebietes und beginnt einfach Rohstoffe, wie Holz und Stein, abzubauen. Nach und nach, wenn euer Dorf größer wird, versuchst ihr zu expandieren. Zunächst erobert Ihr Gebiete von einfachen NPC später dann von Spielern selbst.

Ist das schon alles?

Im Grunde genommen Jaein. Aber kommen wir zunächst zu dem aktuellsten Kassenschlager von Blue Bytes und Ubisoft: Die Siedler Online

Die Siedler Online

Angefangen mit lediglich einem Rathaus und einem aufploppenen Textmenü: „Neue Quest erhalten“ schaut Ihr auf eine recht übersichtliche Landschaft mit vielen Wolken außenrum. Die ersten Quest sind dazu da, um möglichst schnell das Spiel zu beherrschen. Darunter fallen dann Aufgaben wie das Öffnen der Einstellungen, bauen der ersten Gebäude und verstehen, wie das Wirtschaftsystem funktioniert.

Neue Bitmap
Bis Level 15 hat man eine geringe Freiheit bezüglich dem Aufbau (Quelle: Screenshot Spieleblogger / Die Siedler Online)

Hier kommen wir dann auch schon zu der womöglichen Hauptattraktion von Siedler. Am Anfang ist das Waren System recht einfach gestrickt: Baut ein Holzfäller, jemanden der diese zu Brettern verarbeitet und jemand, der den Wald wieder aufforstet. Nun hat man ein stabiles Einkommen für die Ressource Holzbretter. Mit den Quests, steigt natürlich euer Level und damit die freigeschalteten Gebäude. Nach und nach erhält man so Zugang zu anderen Stoffen, wie Marmor, Fisch und Schwertern. Nun aber brauchen Rohstoffe wie Werkzeuge Holz und Kupfer und schon beginnt eine Bedarfsquelle für eure niederen Rohstoffe. So ist man ständig beschäftigt alles auf den grünen Zweig zu bringen, was mit dem Zugang zu komplexeren Rohstoffen gar nicht so einfach ist.

 

Durch quest erlangt man Erfahrung für den nächsten Level (Quelle: Screenshot Spieleblogger / Die Siedler Online)
Durch Quests erlangt man Erfahrung für den nächsten Level (Quelle: Screenshot Spieleblogger / Die Siedler Online)

Bis Level 15 hat man einen recht strikten Questplan mit wenig Sidequests, jedoch ist man auch schon innerhalb eines Tages auf dieser Stufe angelangt. Dann beginnt der richtige Spaß, Räuberlager plündern, Abenteuer bestreiten, Eure Stadt verschönern, einer Gilde beitreten und vieles Mehr.

 

Das Ding mit dem Freemium

Da Siedler nun mal von vornerein kostenlos zur Verfügung gestellt wird und kein Mensch auf dieser Welt von Luft und Liebe leben kann, gibt es in diesem Spiel die Möglichkeit Edelsteine für echt Geld zu erwerben. Mit diesen Edelsteinen kann man dann Verschönerungen für die Stadt kaufen oder Söldnertruppen engagieren. Damit kann man wieder die „Pay-to-Win“ Keule schwingen und ist somit auch eines der wenigen, aber auch größten Nachteile von den Siedlern Online.

Nicht nur mit Premium Gegenständen kann man Gebäude boosten (Quelle: Screenshot Spieleblogger / Die Siedler Online)
Nicht nur mit Premium Gegenständen kann man Gebäude boosten (Quelle: Screenshot Spieleblogger / Die Siedler Online)

Spielen Ja? Nein?

Aufjedenfall würde ich euch das Spiel ans Herz legen. Als Siedler Fan ein absolutes Muss, als Neueinsteiger auf jedenfall ein Blick Wert. Das Spiel bietet auch in höheren Leveln immer wieder etwas zu tun und gleichzeitig kann man jederzeit auf „Sparflamme“ gehen falls man keine Zeit hat. Inwieweit die Edelsteine von anderen Spielern genutzt wird ist schwierig einzuschätzen, Spieler welche mit Herzblut dieses Spiel spielen geben auch meistens etwas Geld in die Kasse. Somit heißt das Fazit: Spielspaß aufjedenfall, ohne Moos jedoch keine Chance auf höhere Plätze.